Gynefix-Kupferkette

Die Gynefix-Kupferkette ist eine Weiterentwicklung der klassischen Spirale und gehört ebenfalls zu den intrauterinen, nicht hormonellen Verhütungsmitteln. Sie besteht aus einem kleinen biegsamen Kettchen mit 4 oder 6 Kupferperlen und ist besser verträglich als eine starre Spiralenform.

Wirkungsweise: Die Kupferionen, die von der Kupferkette in geringen Mengen freigesetzt werden, vermindern die Beweglichkeit der Spermien und verhindern die Einnistung einer befruchteten Eizelle in die Gebärmutter. Der Hormonhaushalt wird nicht beeinflusst. Der natürliche Zyklus bleibt erhalten, der Eisprung findet normal statt.

Einlage: Die Gynefix-Kupferkette wird während der Periode mit Hilfe einer Einführhülse durch den Muttermund in die Gebärmutter eingelegt. Eine kleine Verdickung am oberen Ende der Kette ermöglicht die Fixierung im Muskelgewebe der Gebärmutter. Während des Eingriffs kann ein ziehender Schmerz auftreten, der aber im Allgemeinen gut zu ertragen ist. Auf Wunsch legen wir die Kupferkette auch in Kurznarkose.

Mögliche Beschwerden und Komplikationen: Durch die Beweglichkeit der Kupferkette ist Gynefix gut verträglich. Dennoch kann es in der Anfangszeit zu Unterleibsschmerzen, verstärkten Menstruationsblutungen, Zwischen- oder Schmierblutungen kommen. Nach einer Gewöhnungszeit sind diese Symptome im Allgemeinen verschwunden. In seltenen Fällen kommt es vor, dass die Gynefix wieder ausgestoßen wird.

Lagekontrolle: Über den Rückholfaden, der aus dem Muttermund herausragt, kann die Lage der Gynefix jederzeit kontrolliert werden. Zusätzlich werden regelmäßige Ultraschalluntersuchungen alle 6 Monate empfohlen, um die verhütende Wirkung sicherzustellen. Besonders wichtig ist eine Kontrolle nach der ersten Periodenblutung.

Entfernung: Die Kupferkette ist wie alle anderen Spiralen mit Hilfe des Rückholfadens jederzeit leicht und schmerzlos zu entfernen. Anschließend normalisiert sich die Fruchtbarkeit schnell. Eine Schwangerschaft ist sofort wieder möglich.

Anwendungsdauer: bis zu 5 Jahren

Sicherheit: Sehr hohe Sicherheit mit einem Pearl-Index von 0,1 – 0,9.

Kosten: Die Einlage einer Spirale ist eine Selbstzahlerleistung und wird nicht über die Kasse abgerechnet.

Für wen ist Gynefix zu empfehlen? Die Gynefix-Kupferkette eignet sich für alle Frauen, die langfristig und ohne Hormone verhüten wollen. Durch die lange Anwendungsdauer von 5 Jahren ist sie z.B. nach Abschluss der Familienplanung eine gute Alternative zu einer Sterilisation. Da sich die flexible Kupferkette der individuellen Größe der Gebärmutterhöhle anpasst, kann sie auch von Frauen verwendet werden, die noch keine Kinder geboren haben.

Flyer zum Download

Gynefix Kupferkette