Kupferperlen-Ball
(IntraUterinBall – IUB)

Der Kupferperlen-Ball ist das neueste der intra-uterinen, nicht-hormonellen Verhütungsmittel. Das Besondere am Verhütungsball ist der biegsame Trägerfaden aus Nitinol, einem High-Tech-Material, das vor allem für Implantate z.B. für Stents bei verengten Blutgefäßen verwendet wird. Produkte aus Nitinol lassen sich beliebig verformen, kehren jedoch immer wieder zu ihrer ursprünglichen („vor-programmierten“) Form zurück.

Diese Materialeigenschaft macht es möglich, dass der Trägerfaden des IUB mit den aufgefädelten Kupferperlen durch ein schmales Röhrchen (Durchmesser 3,2 mm) in die Gebärmutter eingeführt werden kann. In der Gebärmutterhöhle – unmittelbar nach der Einlage – formt sich der Trägerfaden zu einem kugelförmigen Gebilde mit einem Durchmesser von ca. 15 mm. Das nun sphärisch geformte IUB liegt flexibel und frei im Uterus.

Wirkungsweise: So wie bei den herkömmlichen Kupferspiralen schwächen die freigesetzten Kupferionen die Beweglichkeit der Spermien und verhindern so die Befruchtung der Eizelle. Der Hormonhaushalt wird nicht beeinflusst. Der Eisprung findet ganz normal statt.

Einlage: Durch ein schmales Röhrchen wird der Trägerfaden mit den aufgefädelten Kupferperlen in die Gebärmutter eingeführt. Die dreidimensionale Kugelform des IUB entfaltet sich erst in der Gebärmutterhöhle. Die Einlage sollte nach Möglichkeit während der Periode stattfinden. Auf Wunsch legen wir den Kupferperlen-Ball auch in Kurznarkose.

Mögliche Beschwerden und Komplikationen: Wie bei allen Spiralen sind leichte Blutungen, anfängliche Unterleibsschmerzen, stärkere Menstruationsblutungen und Schmierblutungen möglich. Während des Eingriffs und in den ersten Stunden danach kann ein ziehender Schmerz auftreten, der aber im Allgemeinen gut zu ertragen ist. In seltenen Fällen kann der Kupferperlenball wieder ausgestoßen werden.

Lagekontrolle: Über den Rückholfaden, der aus dem Muttermund herausragt, kann die Lage der der Spirale jederzeit kontrolliert werden. Zusätzlich werden regelmäßige Ultraschalluntersuchungen alle 6 Monate empfohlen, um die verhütende Wirkung sicherzustellen. Besonders wichtig ist eine Kontrolle nach der ersten Periodenblutung.

Entfernung: Ein doppelter Rückholfaden ermöglicht die problemlose Entfernung des IUB. Wird der Kupferperlen-Ball gezogen, löst sich die Kugelform des Trägerfadens wieder auf, so dass eine schmerzfreie Entfernung möglich ist.

Anwendungsdauer: 5 Jahre

Sicherheit: hohe Sicherheit mit einem Pearl-Index von 0,3 – 0,8.

Kosten: Die Einlage einer Spirale ist eine Selbstzahlerleistung und wird nicht über die Kasse abgerechnet.